Broder nach Zahlen (Update)

Ach, ich weiß gar nicht, ob ich dazu was sagen soll. Aber der Vollständigkeit halber. Broder, der wie ich offenbar nichts besseres mit seiner Zeit anzufangen weiß, als herumzupöbeln (ist er auch krank? Ein Arzt hat mir heute gesagt: erstmal 12 Stunden nichts essen und schwarzen Tee (in Massen) sowie moderate Mengen ausgesprudelter Cola trinken. Bitteschön, lieber Henryk), schrieb zum Attentat auf Bhutto folgendes

Zwei Tage nach der Ermordung von Benazir Bhutto breitet sich in Pakistan das Chaos aus, und der Rest der Welt ist entsetzt und ratlos. Wie konnte es nur soweit kommen? Wusste Frau Bhutto nicht, welche Gefahr ihr drohte? Warum wurde sie nicht besser geschützt?

Unruhen in Pakistan nach dem Bhutto-Mord: Die Welt ist entsetzt – und ratlos
Und vor allem: Wird es in Pakistan im Januar demokratische Wahlen geben?

[…]

Dass die islamischen Fundamentalisten, die nicht nur Frau Bhutto ermordet, sondern auch Tausende ihrer Landsleute vom Leben zum Tode befördert haben, nur noch eine Armlänge von der Verfügungsgewalt über Atomwaffen entfernt sind, bereitet den Kommentatoren nur leichte Kopfschmerzen. Denn wenn Indien die A-Bombe hat, dann kann man es den Pakistanern nicht übelnehmen, dass sie mit dem großen Nachbarn auf gleicher Augenhöhe kommunizieren wollen.

Dieser Artikel spricht ja im Grunde für sich. Es ist ja der selbe dumme Mist, den er auch schon in Buchform veröffentlicht hat. Interessant ist nur, daß es ja nur womöglich gar keine Islamisten waren, sondern die machtbewußte Regierung. Oder so. Es ist schon faszinierend, wie schnell Broder aufschreit, sobald ihm etwas in sein schlecht denkendes (und unterirdisch unbelesenes) Hirn paßt. Ich muß mal suchen. Es gibt bestimmt eine Stellungnahme von Christopher Hitchens.

PS. Tatsächlich, es gibt eine und Hitchens’ Stellungnahme ist weit weniger haßerfüllt als Broders. Klar, daß sich die Meinungen dieser beiden Geistesgrößen nur wenig unterscheiden, aber durch die Hereinnahme von Bhutto in den Kreis der zumindest teils Bösen ergibt sich irgendwie (correct me if I’m wrong) differenzierteres Bild.

Who knows who did this deed? It is grotesque, of course, that the murder should have occurred in Rawalpindi, the garrison town of the Pakistani military elite and the site of Flashman’s Hotel. It is as if she had been slain on a visit to West Point or Quantico. But it’s hard to construct any cui bono analysis on which Gen. Pervez Musharraf is the beneficiary of her death. The likeliest culprit is the al-Qaida/Taliban axis, perhaps with some assistance from its many covert and not-so-covert sympathizers in the Pakistani Inter-Services Intelligence. These were the people at whom she had been pointing the finger since the huge bomb that devastated her welcome-home motorcade on Oct. 18.

She would have been in a good position to know about this connection, because when she was prime minister, she pursued a very active pro-Taliban policy, designed to extend and entrench Pakistani control over Afghanistan and to give Pakistan strategic depth in its long confrontation with India over Kashmir. The fact of the matter is that Benazir’s undoubted courage had a certain fanaticism to it.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.