Europäische Islamophobie

SPON berichtet über eine neue Studie

Klare Mehrheiten in allen untersuchten europäischen Staaten empfinden eine “verstärkte Interaktion zwischen dem Westen und der islamischen Welt” als Bedrohung: 79 Prozent in Dänemark, 68 in Spanien, 67 in Italien und den Niederlanden. Die Vermutung, Israelis und Amerikaner müssten sich mindestens ebenso bedroht fühlen, ist so naheliegend wie falsch: 70 Prozent der Amerikaner und 56 Prozent der Israelis finden mehr Interaktion gut – ebenso wie umgekehrt Mehrheiten in Ägypten, den Palästinensergebieten, der Türkei und Iran.

Woher die besondere Berührungsangst der Europäer? Die Autoren der Studie führen das wachsende Unbehagen an der Zuwanderung aus islamischen Ländern an, die Wahrnehmung, der Islam bedrohe Europas kulturelle Identität. Belege dafür gingen kürzlich auch beim SPIEGEL ein, der zu Weihnachten eine Titelgeschichte über den Koran druckte: Leserbriefschreiber berichteten, sie fühlten sich “vom Islam überrollt und erdrückt”, Europa werde “gezielt islamisiert”; die Religion der Muslime “nerve”, Leser des Korans liefen “als ein Rudel Schwachköpfe, Bombenleger, Kinderschänder und Steinzeitproleten durch die Gegend”. Ausruf eines Lesers aus Berlin: “Gott schütze uns vor dem Islam.”

Fand ich ganz interessant. Der Artikel selbst ist schlecht durchdacht, aber na gut. Das gleiche (“na gut”) gilt auch für solche Studien im Allgemeinen, aber immerhin fand ich den Artikel zumindest lesenswert.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.