Oh Gott ist das eklig.

Ach. Da kündigte der stellvertretende Verteidigungsminister eine Katastrophe an, wenn das mörderische Dauerbombardement aus dem Gazastreifen nicht aufhöre, aber die deutschen Medien übersetzten das Wort ‘shoah’, das offenbar einfach Katastrophe heißt und nur in speziellen Kontexten und mit bestimmtem Artikel das selbe heißt wie Holocaust/Shoah im Deutschen (ähnlich wie mit Nakba), mit ‘Holocaust’ und so wurde aus einer Drohung flugs eine sinistre Genozidankündigung.

Es ist widerlich, wie gierig und uniform sich die deutsche Presselandschaft darauf gestürzt hat, wenn auch eigentlich nicht überraschend. Das von Walser propagierte Wegschauen hat eine abartige Form der Verschiebung der Shoahbetrachtung an eine andere Stelle bewirkt. Es ist eine Doppelargumentation. Erstens: ja, die Nazis waren schlimm, aber das trifft uns nicht, denn wir haben ja mit denen nichts mehr zu tun. Wir sind eine ganz andere Generation. Und zweitens: die Israelis (sprich: die Juden) machen ja heute genau das gleiche, was die Nazis damals gemacht haben. Das ist geschickt, weil man so ausgiebig die Nazis kritisieren und gleichzeitig über Israel (sprich: die Juden) herziehen kann, ohne daß irgendetwas davon auf einen selbst zurückfällt.

Gott. Ich finde es gerade besonders unerträglich, in diesem Land zu wohnen. Ein ausgezeichneter und ausführlicher Überblick findet sich übrigens hier. Unbedingt lesen. Lohnt sich. (via)

Übrigens. Ganz lustig ist auch i.A. die Berichterstattung über israelische Militäraktionen in Gaza. Man kann über die Verhältnismäßigkeit der Mittel unterschiedlicher Meinung sein und über die Frage, was noch Verteidigung ist etc., aber die heimtückische Berichterstattung etwa bei SPON, wo in einer unglaublichen Pentranz aus Militärschlägen regelmäßig “Vergeltungsaktionen” werden und diese Aktionen somit aus dem Gebiet militärischem Räsonnements (über das man gerne diskutieren kann) in den Bereich niederer Beweggründe verschoben werden (Rache) ist keinen Deut weniger widerwärtig als die weiter oben angeführte Pavlovsche Reaktion auf das Wort ‘shoah’. Echt jetzt. Ich muß hier weg.

6 thoughts on “Oh Gott ist das eklig.

  1. Keine Antimsemiten in Kanada? You’d be surprised. Und Deutsche gibt’s da auch – offen und praktizierend.

  2. Ja naja, nicht keine, aber nicht so viele, vielleicht? Die Diskussion die über Canadian Multiculturalism geführt wird, die zwar gerade die falschen zu gewinnen scheinen, die aber aus einer völlig anderen Ecke kommt als in Deutschland, und die viel ehrlicher mit Rassismus zB umgeht, hat mir Mut gemacht.

    Naja.

  3. Ich bin halt immer hin- und hergerissen zwischen “Nichts wie weg hier” und “Hierbleiben und den Kampf aufnehmen”. Wobei die Frage nach Einkommensmöglichkeiten im Ausland auch nicht unerheblich ist.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.