Stahlhelme

Hansi Flick trifft den richtigen Ton in seinem Kommentar über die kommenden Aufgaben bei der Fussball-EM:

Da heißt es einfach Stahlhelme aufsetzen

Da können sich die Deutschen richtig freuen. Wenigstens geht es nicht gegen Israel. Ansonsten gilt: ich wünschen allen Gegnern der Deutschen Fußballnationalmannschaft viel Erfolg und drücke die Daumen für ein Vorrundenaus 2012!

5 thoughts on “Stahlhelme

  1. Ja, hab ich gesehen. Fussball ermutigt viele, zu ihren häßlichen Vorurteilen etc. zu stehen, weil da ja soviele andere herum sind, die auch so fühlen. Deshalb ja auch die Zunahme an Antisemitismus/Rassismus seit 2006.

    • Nicht nur Fussball – die wirtschaftliche Krise hilft auch nicht s. Griechenland, Ungarn u.s.w.

      Die sogenannte ‘ethnische Minoritäten’ sind, wie immer, an allem Schuld.

    • Im ersten Beitrag weisen drei junge Wissenschaftler anhand der Langzeitdaten ziemlich überzeugend nach, dass Nationalstolz zu ,,Fremdgruppenabwertung” führt. (Im Unterschied übrigens zu einem differenzierten, ,,patriotischen” Stolz auf die deutsche Demokratie und den Sozialstaat, der niedrigere Fremdenfeindlichkeit zur Folge hat.)

      Ich bin vielleicht sehr dumm, aber einen wesentlichen Unterschied zwischen ‘Nationalstolz’ und ‘”patriotischen” Stolz’ sehe ich nicht. Das eine “patriotischer” Stolz kann nur zu Nationalstolz führen. Die Ausschreitungen zwischen Polen und Ukrainer: National- oder patriotischer Stolz oder ganz einfach Fremdenhass. Die Polen sind ein stolzes Volk, die Ukrainer eher wild. Von wegen Hass – Polen gegen Russland sollte interessant werden, die Polen haben die Sowjets nie verziehen, dass die so lange gewartet haben, bis sie in Warschau einmarschiert haben.

      Ich habe mal ein Witz in Warschau gehört, die von einer Frau so erzählt wurde:

      Ich möchte, dass Polen von den Chinesen besetzt wird.

      Ich, etwas gestutzt: Wieso?

      Antwort: Weil sie über die Sowjetunion kommen müssten – (kleine Pause) und dann zurück

      Die schwarzen Familienmitglieder von der engl. Mannschaft hat man abgeraten nach Polen oder in die Ukraine sie fahren. Sie sollen lieber die Spiele im Fernsehen anschauen.

      Traurig…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s