Wenn ich liebe

(I wrote a German poem. Don’t do that a lot, so indulge me. The weekly review will be up tomorrow)

Wenn ich liebe

ziehe ich mir das Fleisch
aus dem Rücken und drücke
ein Alphabet mir ins Mark,

mit Lettern, aus alten Nägeln gegossen
und im üblen Geruch hauchzarter Nächte
gehärtet. Ich lerne eine neue Sprache

von hinten nach vorne. Ich blute in den Stuhl.
Bald kann ich nur noch die Schreibhand heben
nur Dir zu liebe richte ich mich manchmal

noch auf. Wenn ich liebe
muss der Tod eine Perücke aufsetzen
und am Telefon seine Stimme verstellen,

er kommt abends wenn du schläfst
oder wenn du aus dem Haus bist,
mein wächsernes Geheimnis.

Wenn ich liebe spreche ich mehr Sprachen
als meine blutleere Zunge gelehrt in Worte
gießen kann. Hier ist mein Fleisch. Hier ist mein Fleisch.
Das muss genug sein.

*

As always, if you feel like supporting this blog, there is a “Donate” button on the right.🙂 If you liked this, tell me. If you hated it, even better. Send me comments, requests or suggestions either below or via email (cf. my About page) or to my twitter.)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s